Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Rea Garvey verteidigt „The Voice of Germany“

Leute

Dienstag, 10. September 2019 - 09:46 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. „The Voice of Germany“ geht in die neunte Staffel. Jury-Mitglied Rea Garvey glaubt weiter an duie Show.

Jury-Mitglied Rea Garvey äußert sich zu Kritik an der Show. Foto: Jörg Carstensen

Rockmusiker Rea Garvey (46) empfindet die Kritik, die Musikshow „The Voice of Germany“ bringe kaum einen Star hervor, als ungerecht.

„Man darf nicht vergessen, dass nur weniger als ein Prozent aller Musiker Erfolg haben. Und dann zu erwarten, dass jedes Jahr ein Kandidat von "The Voice" oder einer anderen Show dazukommt, ist ein bisschen unfair“, sagte Garvey der Deutschen Presse-Agentur. „Ich glaube, unser Durchschnitt ist ziemlich stark.“

In der Castingshow, die an diesem Donnerstag (20.15 Uhr) auf ProSieben in die neunte Staffel geht, wurden Popmusiker wie Max Giesinger oder Michael Schulte entdeckt. Viele ehemaligen Gewinner machten allerdings später kaum auf sich aufmerksam.

Mittlerweile verzichten die Macher sogar auf eine eigene Single für den Sieger. „Man muss sich das Musikgeschäft heute anschauen. Da läuft fast alles über Streams und virale Veröffentlichungen“, erklärte Garvey. 

Der irische Musiker („Is It Love?“) sitzt in diesem Jahr erneut in der Jury, zusammen mit Mark Forster, Alice Merton und Sido.

Ihr Kommentar zum Thema

Rea Garvey verteidigt „The Voice of Germany“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha