Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Reinhold Beckmanns „Freispiel“ als Musiker

Musik

Donnerstag, 8. März 2018 - 15:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. Sein Debütalbum liegt vier Jahre zurück. Jetzt bringt der Fernsehjournalist ein zweites heraus. Und auf Tournee geht er auch.

Zweite Runde: Reinhold Beckmann ist unter die Musiker gegangen. Foto: Uli Deck

Vor TV-Kameras sieht man Reinhold Beckmann nur noch selten, mit seiner Musik aber zieht es ihn ins Rampenlicht. Mit „Freispiel“ veröffentlicht der 62-Jährige an diesem Freitag (9. März) sein zweites Album.

Mit den zwölf Songs habe er sich als Musiker tatsächlich freigespielt, heißt es in einer Mitteilung der Plattenfirma über den ehemaligen ARD-„Sportschau“-Moderator und Talkmaster. In seinen neuen Stücken erzähle er „persönlich und hintergründig, was ihm im Alltag begegnet und manchmal aufstößt“. Sein erstes Album hatte der Fernsehjournalist 2014 herausgebracht.

Beckmanns favorisierte Instrumente: die Akustik- und die E-Gitarre. Der „Freispiel“-Klang von Beckmann & Band bewege sich „zwischen Jazz, Bossa Nova, Folk und Country-(Pop)“, teilte die Plattenfirma mit. Die Themen der Lieder reichten vom perfekten Scheitern über Erzählungen von kleinen Macken und großen Gefühlen bis zur Liebeserklärung an seine niedersächsische Heimat Twistringen. „Als Journalist musste ich mich zunächst daran gewöhnen, Gedanken in Poesieformen zu fassen“, wird er zitiert. „Dass ich mich dabei immer mehr selbst wiederfinde, ist für mich die Neuentdeckung meines Lebens.“

Eine „Freispiel“-Tour führt Beckmann und seine Band in den nächsten Monaten quer durch Deutschland. „Es ist ein so großes Vergnügen, live zu spielen“, sagt er. „Es gibt kaum etwas Besseres als das Erlebnis auf der Bühne. Durch die Musik hat sich mein Leben neu sortiert.“

Ihr Kommentar zum Thema

Reinhold Beckmanns „Freispiel“ als Musiker

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha