Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

„Rolling Stone“ lädt zu Festivals im Park und am Strand

Musik

Freitag, 8. November 2019 - 11:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Zelt, Schlafsack, Iso-Matte, Dixi-Klo - für viele Fans von sommerlichen Rockfestivals gehört das zusammen. Der „Rolling Stone“ bietet auch in diesem November Alternativen.

The Specials gehören zu den Top-Acts. Foto: Britta Pedersen/dpa

Rockfestivals ganz ohne Sommergefühle - im tiefsten Herbst? „Rolling Stone Park“ (Europa-Park Rust bei Freiburg, 8./9.11.) und „Rolling Stone Beach“ (Freizeitpark Weißenhäuser Strand in Schleswig-Holstein, 15./16.11.) bringen auch dieses Jahr zu festival-untypischer Zeit rund 30 Bands und Solokünstler auf ihre Bühnen.

Zu den musikalischen Höhepunkten gehören dieses Jahr die britische Rockband Elbow, die Ska-Veteranen The Specials, Mark Lanegan die Hamburger Indierocker Blumfeld, Gitarrist Bob Mould (früher Hüsker Dü) sowie die irischen Villagers. Die deutsche Ausgabe des „Rolling Stone“ ist Erfinder und Mitorganisator des Festivals, dessen Programm neben den Konzerten auch Lesungen, Ausstellungen und eine Plattenbörse umfasst.

Das Festival an der Ostsee gibt es bereits seit 2009, zunächst als „Rolling Stone Weekender“. Der Rust-Zwilling wurde erstmals 2018 veranstaltet und im Januar beim internationalen Eurosonic Groningen (Niederlande) zum „besten neuen Festival“ gekürt.

Ihr Kommentar zum Thema

„Rolling Stone“ lädt zu Festivals im Park und am Strand

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha