Boulevard

„Sah aus wie Quasimodo“: Seeler geht es nach Sturz besser

Fußball

Donnerstag, 28. Oktober 2021 - 18:25 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. Wenige Tage vor seinem 85. Geburtstag gibt Fußball-Idol Uwe Seeler nach seinem erneuten Sturz Auskunft über seinen Gesundheitszustand.

Hat sich vor seinem 85. Geburtstag von einem häuslichen Sturz wieder weitgehend erholt: HSV-Idol Uwe Seeler. Foto: Ina Fassbender/dpa

HSV-Idol Uwe Seeler hat sich vor seinem 85. Geburtstag am 5. November von einem Sturz in seinem Haus in Norderstedt wieder weitgehend erholt.

In der NDR-Dokumentation „Uwe Seeler - Einer von uns: Die Fußball-Legende wird 85“ berichtete der Hamburger Ehrenbürger und Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft zuerst von dem Vorfall, der sich vor einigen Wochen ereignet hat. „Von der Terrasse bin ich etwas hoch in unser Haus“, sagte Seeler. Dann habe er „Tasse und Geschirr fallen gelassen“, sei weggeknickt und „mit dem ganzen Gesicht voll ins Geschirr rein“. Die Verletzung habe stark geblutet.

Auch die „Hamburger Morgenpost“ berichtete von dem Sturz. „Er blutete wie eine Sau, es hörte nicht auf, weil Uwe blutverdünnende Mittel einnehmen muss, die ihn quasi zum Bluter machen“, sagte Seelers Ehefrau Ilka der Zeitung. Der 84-Jährige selbst sagte: „Die Ärzte hatten richtig was zu nähen bei mir! Ich sah aus wie Quasimodo, habe mich zu Hause versteckt, bin erst wieder vor die Tür gegangen, als es einigermaßen abgeheilt ist.“

© dpa-infocom, dpa:211028-99-776638/3

Ihr Kommentar zum Thema

„Sah aus wie Quasimodo“: Seeler geht es nach Sturz besser

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha