Boulevard

Schauspieler August Diehl hat gelernt zu beten

Leute

Donnerstag, 30. Januar 2020 - 10:20 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hannover. Die Vorbereitungen für einen Filmdreh sehen für jeden Schauspieler anders aus. August Diehl hat sich in Kirchen auf seinen neuen Film vorbereitet.

August Diehl hat sich für seine letzte Rolle stark mit dem Glauben beschäftigt. Foto: Ursula Düren/dpa

Schauspieler August Diehl (44) hat sich für seinen neuen Kinofilm intensiv mit dem Glauben auseinandergesetzt. „Ich bin in Kirchen gegangen und habe mich gezwungen zu beten.

Zuvor hatte ich das noch nie getan, eine unglaubliche Erfahrung“, sagte er in einem Interview dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Für den Film „Ein verborgenes Leben“, in dem Diehl einen gläubigen Bauern spielt, habe er „jeden Abend und jeden Morgen“ in der Bibel gelesen, sagte er. „Am Anfang habe ich mich lächerlich gefühlt. Aber diese Lektüre verströmt eine wahnsinnige Kraft - selbst dann, wenn man sie für sinnlos hält.“

„Ein verborgenes Leben“ (Regie: Terrence Malick) kommt am 30. Januar in die deutschen Kinos. Darin geht es um einen österreichischen Bauern, gespielt von August Diehl, der sich weigert, mit der deutschen Wehrmacht in den Krieg zu ziehen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.