Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Schauspieler Leon Boden gestorben

Film

Mittwoch, 22. April 2020 - 15:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Er stand mit Kathy Karrenbauer in „Hinter Gittern“ vor der Kamera - und seine Stimme kennen viele. Der Schauspieler Leon Boden war auch als Synchronsprecher sehr gefragt.

Leon Boden ist tot. Foto: Gero Breloer/dpa

Er lieh Hollywoodstars wie Denzel Washington seine Stimme: Der Schauspieler und Synchronsprecher Leon Boden ist im Alter von 61 Jahren gestorben. Das bestätigten die Agenturen Stimmgerecht und Media-Paten am Mittwoch in Berlin unter Berufung auf sein persönliches Umfeld. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Boden synchronisierte neben US-Schauspieler Washington den Actionstar Jason Statham („Fast & Furious“). Im Laufe seiner Karriere sprach er viele Schauspieler - nach Angaben der Agenturen etwa auch mal Will Smith („Independence Day“) und Liev Schreiber („Ray Donovan“).

Boden spielte auch in mehreren Fernsehproduktionen mit. In der Sat.1-Serie „Die rote Meile“ war er beispielsweise als „Candy Club“-Besitzer Johnny auf dem Hamburger Kiez zu sehen.

Auch in „Hinter Gittern - Der Frauenknast“ hatte er eine Rolle. Die RTL-Serie mit Katy Karrenbauer erzählte vom Alltag in einem Frauengefängnis. Karrenbauer erinnerte am Dienstag bei Facebook an ihren Kollegen: „Deine Stimme, deine Art und dein großartiges Spiel, sowie Vieles aus unserer gemeinsamen Zeit werden mir immer in bunter Erinnerung bleiben.“

Geboren wurde Boden in Kiel, seine Ausbildung machte er nach Angaben der Synchronagenturen am Mozarteum in Salzburg. Zuletzt war seine Stimme beispielsweise im Actionfilm „John Wick: Kapitel 3“ mit Keanu Reeves zu hören - in der deutschen Fassung vertonte er den Schauspieler Lance Reddick, der den Concierge Charon spielte.

Ihr Kommentar zum Thema

Schauspieler Leon Boden gestorben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha