Boulevard

Simone Thomalla: „Ich bin so demütig geworden“

Leute

Freitag, 20. Dezember 2019 - 11:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. An Weihnachten gibt es viele Geschenke. Aber Simone Thomalla hat nur einen Wunsch.

Simone Thomalla beim Roncalli-Weihnachtszirkus. Thomas Heinze gesellte sich dazu. Foto: Gerald Matzka/dpa

Schauspielerin Simone Thomalla (54, „Tatort“) hat einen großen Wunsch für 2020. „Ich bin so demütig geworden, dass ich mir fürs neue Jahr nichts Besonderes wünsche - außer Gesundheit für mich und meine Lieben“, sagte Thomalla beim Roncalli Weihnachtscirkus in Berlin am Donnerstagabend.

Die Themen Entspannung und Gesundheit seien ihr sehr wichtig - und Thomalla verrät auch ihren Trick, um gut einzuschlafen: „Ich nutze eine App mit den unterschiedlichen Klängen, zum Beispiel einer Harfe, Wellenrauschen, Regen oder Sturm. Ich lege mein Handy dann einfach nur neben mein Bett, mache die Augen zu und denke, ich sei irgendwo anders. Dabei schlafe ich super ein.“

Aktuell steht die Schauspielerin im Berliner Renaissance Theater mit dem Stück „Extrawurst“ auf der Bühne.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.