Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Sommer-Berlinale zeigt Lieblinge des Festivals

Film

Mittwoch, 19. Juli 2017 - 11:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Roter Teppich für die Kinofans. Bei der Sommer-Berlinale stehen nicht die Stars im Mittelpunkt, sondern die Zuschauer.

Die ungarische Autorin und Regisseurin Ildikó Enyedi ist für ihren Film „Körper und Seele“ mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet worden. Foto: Jens Kalaene

Bei der Sommer-Berlinale gibt es von Donnerstag (20.7.) an Kino unter dem Sternenhimmel. Wer im Februar bei den Berliner Filmfestspielen die Highlights verpasst hat, kann den Kinobesuch nun nachholen. Für die Filmfans wird der rote Berlinale-Teppich im Freiluftkino Friedrichshain ausgerollt.

Zum Auftakt des viertägigen Mini-Festivals wird der ungarische Bären-Gewinner „Körper und Seele“ („Teströl és lélekröl“) gezeigt, der erst im Herbst in Deutschland in die Kinos kommt. Die selbst auch anwesende ungarische Regisseurin Ildikó Enyedi erzählt in dem Liebesfilm von zwei schüchternen Angestellten in einem Budapester Schlachthof, die ganz vorsichtig ihre Gefühle füreinander entdecken.

Auf dem Programm der Sommer-Berlinale stehen außerdem Filme aus den Festivalsektionen Panorama, Forum und Generation 14plus. „God's own Country“ (21.7.) von Francis Lee erzählt eine schwule Liebesgeschichte im ländlichen Großbritannien.

In „Casting“ (22.7.) von Nicolas Wackerbarth treten prominente Schauspielerinnen wie Corinna Kirchhoff, Judith Engel und Andrea Sawatzki zum Film-im-Film-Casting an. „Weirdos“ (23.7.) wird als Retro-Road-Movie angekündigt. Der Schwarz-Weiß-Film von Bruce McDonald erzählt von zwei jugendlichen Ausreißern in den 70er Jahren.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.