Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Starke Raritätensammlung der Jayhawks

Musik

Dienstag, 17. Juli 2018 - 05:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Gute Zeiten für die US-Folkrocker The Jayhawks: Innerhalb weniger Wochen sind sie mit zwei beeindruckenden neuen Alben am Start. Unter eigenem Namen veröffentlicht die Americana-Band eine Platte, die nur auf den ersten Blick nach Resteverwertung aussieht.

The Jayhawk gibt es seit 1985. Foto: Legacy/Sony Music

Der ganz große Erfolg blieb den Jayhawks in gut 30 Jahren stets verwehrt - obwohl ihre Musik, stilistisch angesiedelt zwischen Neil Young, The Byrds und den Beatles, alle Ingredienzen dafür aufwies.

Anzeige

So dürften die fünf Musiker um Frontmann Gary Louris auch mit „Back Roads And Abandoned Motels“ eine echte Kultband bleiben. Immerhin: Als Begleitband von Kinks-Legende Ray Davies auf dessen „Americana“-Alben sind The Jayhawks derzeit ebenfalls präsent.

„Back Roads And Abandoned Motels“ ist nun viel mehr als eine Resterampe, obwohl die meisten der elf Songs nicht brandneu sind. In zwei Sessions haben die US-Amerikaner voriges Jahr im heimischen Minneapolis überwiegend Raritäten eingespielt, die sie zuvor für andere Musiker geschrieben oder zumindest mitgeschrieben hatten.

Und auch daraus ist wieder eines der schönsten Folkrock-Werke des Jahres geworden - wie es die Jayhawks mit „Hollywood Town Hall“ (1992), dem Karriere-Highlight „Sound Of Lies“ (1997) und zuletzt „Paging Mr. Proust“ (2016) regelmäßig schafften. Handwerklich brillante, toll arrangierte und wunderbar gesungene Songs aus dem Ärmel schütteln - das kriegt dieses Quintett immer noch mit eindrucksvoller Leichtigkeit hin.

Mit dem ursprünglich für Natalie Maines geschriebenen Country-Soul „Come Cryin' To Me“ - gesungen von der langjährigen Jayhawks-Pianistin Karen Grotberg - überraschen die Veteranen zum Auftakt doch einigermaßen. Danach kommen langjährige Verehrer bei eleganten Midtempo-Tracks, die unter anderem für die Dixie Chicks und Jakob Dylan (The Wallflowers) gedacht waren, voll auf ihre Kosten.

Am Schluss des Albums stehen die prächtige Ballade „Bird Never Flies“ und zwei neue Louris-Lieder. „Carry You To Safety“ und „Leaving Detroit“ können sich durchaus mit den allerbesten Songs dieser großartigen Band messen. Und das will etwas heißen.

Ihr Kommentar zum Thema

Starke Raritätensammlung der Jayhawks

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige