Boulevard

Tarantino würde seinen Sohn „Kill Bill“ sehen lassen

Leute

Freitag, 23. Juli 2021 - 10:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Los Angeles. Seine Filme sind gespickt mit Gewaltszenen. Trotzdem hätte Quentin Tatarantino kein Problem damit, wenn sein Sohn Werke von ihm sieht.

Star-Regisseur und Oscar-Preisträger Quentin Tarantino 2020 bei den British Academy Film Awards. Foto: Matt Crossick/PA Wire/dpa

US-Regisseur Quentin Tarantino würde nach eigenen Angaben seinem kleinen Sohn Leo schon früh erlauben, seine Filme anzuschauen. „Das kommt drauf an, was ihn interessiert. Wenn wir nach mir urteilen: Ich habe schon früh viel Zeugs geschaut, wenn es rauskam“, sagte der 58-Jährige dem US-Branchenportal „Deadline.com“.

„Vermutlich wäre er als kleiner Junge am meisten von "Kill Bill" angezogen, irgendwann zwischen fünf, sechs oder sieben Jahren“, so der Star-Regisseur.

Tarantino wurde im Februar 2020 erstmals Vater. Seine Frau, die israelische Sängerin Daniella Pick, hatte er 2009 bei der Filmpremiere von „Inglourious Basterds“ in Tel Aviv kennengelernt, im November 2018 heiratete das Paar.

© dpa-infocom, dpa:210723-99-489436/3

Ihr Kommentar zum Thema

Tarantino würde seinen Sohn „Kill Bill“ sehen lassen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha