Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

„The Wild Pear Tree“: Ein Land in Stagnation

Film

Montag, 15. Juni 2020 - 08:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Ein Student kehrt nach seiner akademischen Ausbildung zurück in sein Heimatdorf. Dort macht er eine unangenehme Entdeckung.

Idris (Murat Cemcir) ist spielsüchtig und völlig überschuldet. Foto: Morteza Atabaki/Kinostar/dpa

Kurz vor Ende seines Studiums zum Grundschullehrer kehrt der noch junge Sinan (Dogu Demirkol) mit einem Romanmanuskript in der Tasche in sein Heimatdorf zurück. Entsetzt muss der eher arrogante Akademiker feststellen, dass sein Vater spielsüchtig und völlig überschuldet ist.

Sinan fühlt sich fremd in der dörflichen Umgebung, und auch als sein Buch gedruckt wird, weicht die Unsicherheit nicht von ihm. Der türkische Autorenfilmer Nuri Bilge Ceylan („Three Monkeys“, „Winterschlaf“) erzählt in seinen neuen Film von einem Land in Stagnation. Dabei kommt sein dreistündiges Werk ohne vordergründige politische Botschaft aus und bleibt bis zum Ende hin ambivalent.

The Wild Pear Tree, Türkei 2018, 188 Min., FSK ab 6, von Nuri Bilge Ceylan, mit Dogu Demirkol, Murat Cemcir, Hazar Ergüclü

© dpa-infocom, dpa:200611-99-386852/3

Ihr Kommentar zum Thema

„The Wild Pear Tree“: Ein Land in Stagnation

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha