Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Thomas Müller will fürs Lesen begeistern

Literatur

Montag, 12. März 2018 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. Der Fußballweltmeister sagt, er habe selbst immer gern gelesen. Jetzt will er den Lese-Nachwuchs mit einem Kinderbuch motivieren, es ihm nachzutun.

Thomas Müller will Kinder zum Lesen animieren. Foto: Patrick Seeger

Der Fußballweltmeister Thomas Müller veröffentlicht sein erstes Kinderbuch. „Mein Weg zum Traumverein“ heißt die Geschichte für Kinder ab sieben Jahren, wie der Hamburger Verlag Friedrich Oetinger am Montag mitteilte.

Das im Juni erscheinende Buch erzählt von den ersten Fußballjahren des FC-Bayern-München-Stars, der beim kleinen Verein TSV Pähl in Oberbayern begann.

„Ich will mit meiner Geschichte kleine Fußballfans für Bücher und das Lesen begeistern“, wurde der Fußballprofi in der Mitteilung zitiert. „Da ich schon immer gerne gelesen habe, ist das Buch ein echtes Herzensprojekt für mich und ich kann nur sagen: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil - auch im Fußball!“

„Mein Weg zum Traumverein“ bildet den Auftakt der Erstleser-Reihe „Lesenlernen mit Fußballstars“ im Oetinger-Verlag. Um mehr Kindern Lust aufs Lesen zu machen und sie zu motivieren, bräuchten sie Bücher, die sie fesseln, erklärte die Programmleiterin Carina Mathern. Bekannte Identifikationsfiguren seien dabei sehr hilfreich.

Müllers 64-seitiges Buch beschreibt seine Zeit beim TSV Pähl und endet mit seinem Wechsel als Zehnjähriger nach München. Die Planung mit weiteren Fußballstars als Autoren für die Reihe läuft, wie der Verlag mitteilte. Müller will nachlegen und kündigte für 2019 sein nächstes Buch an: Dann geht es in der Jugend beim FC Bayern weiter.

Ihr Kommentar zum Thema

Thomas Müller will fürs Lesen begeistern

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha