Boulevard

„Three Billboards“ inspiriert politische Kampagnen

Film

Mittwoch, 28. Februar 2018 - 14:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Los Angeles. Als zornige Mutter fordert Frances McDormand auf drei Plakatwänden Gerechtigkeit. Jetzt macht der Film „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ Schule.

Drei Kleinlaster mit der Aufschrift „500.000 Tote in Syrien - und immer noch kein Handeln? Wie kann das sein, Sicherheitsrat?“ Foto: Physicians for Human Rights (PHR)

Die für sieben Oscars nominierte Tragikomödie „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ inspiriert nun auch politische Kampagnen außerhalb der Filmwelt.

Sowohl in New York als auch in Miami tauchten jeweils drei Werbetafeln auf, die in einem Dreisatz wie im Film auf beißende Art zum Handeln auffordern.

In New York forderte ein Zusammenschluss mehrerer Hilfsorganisationen die Vereinten Nationen zum Handeln im Syrien-Konflikt auf. In Miami wurde US-Senator Marco Rubio unterdessen nach den tödlichen Schüssen an einer Schule in Florida dazu aufgefordert, sich für stärkere Waffengesetze einzusetzen.

Der Film „Three Billboards“ erzählt von einer Mutter, die nach der Ermordung ihrer Tochter und mangelnder Aufklärung gegen die örtliche Polizei vorgeht.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.