Boulevard

Tilda Swinton schwärmt für Rom als „nie fertige“ Stadt

Film

Donnerstag, 24. Juni 2021 - 17:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Rom. Die Schauspielerin ist in die italienische Hauptstadt gereist, um dort ein Kunstprojekt vorzustellen. Es geht um den italienischen Regisseur und Dichter Pier Paolo Pasolini.

Tilda Swinton stellt in Rom ein Kunstprojekt vor. Foto: Arthur Mola/Invision/AP/dpa

Die Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton ist ein großer Fan der Stadt Rom. „Rom ist nie fertig“, sagte die schottische Schauspielerin am Donnerstag in der italienischen Hauptstadt.

„Auf eine gewisse Weise kann man auch sagen, sie hat nie begonnen“, meinte die 60-Jährige über die Millionenmetropole. Auf den Straßen sehe man alle historischen Epochen, das sei „zeitlos“.

Swinton stellte gemeinsam mit dem französischen Kurator und Modehistoriker Olivier Saillard ein Kunstprojekt über den italienischen Regisseur und Dichter Pier Paolo Pasolini („Mamma Roma“/1962) vor. In der Performance „Embodying Pasolini“ werden historische Filmkostüme aus Pasolinis Werken neu interpretiert. Das Werk des Duos feiert am Freitag (25. Juni) in den Hallen des Kulturzentrums Mattatoio Uraufführung.

Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi sagte dazu am Donnerstag, dass Kino und Mode zwei Dinge seien, die ganz eng zu Rom gehörten. Pasolini wäre im kommenden Jahr 100 Jahre alt geworden. Der italienische Künstler war 1975 unweit von Rom, in Ostia, ermordet aufgefunden worden.

© dpa-infocom, dpa:210624-99-130832/3

Ihr Kommentar zum Thema

Tilda Swinton schwärmt für Rom als „nie fertige“ Stadt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha