Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Toni Kroos: Ronaldo hat die lauteren Partys gefeiert

Leute

Freitag, 5. Juli 2019 - 15:33 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Fußball-Profi Toni Kroos wohnte mit Teamkollege Cristiano Ronaldo in Madrid „Hecke an Hecke„. Die lauteren Grillpartys habe Ronaldo gemacht, so Kroos in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“.

Toni Kroos hat den früheren Real-Madrid-Star Cristiano Ronaldo nicht nur als Teamkollegen, sondern auch als Nachbarn erlebt. Foto: Andreas Gebert

Der deutsche Fußball-Profi Toni Kroos (29) hat den früheren Real-Madrid-Star Cristiano Ronaldo nicht nur als Teamkollegen, sondern auch als Nachbarn erlebt - mit den rauschenderen Partys. In der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ am Donnerstagabend sagte Kroos, der in Madrid „Hecke an Hecke“ mit Ronaldo wohnte: „Die etwas lauteren Grillabende fanden eher bei ihm statt.“

Er selbst sei eher selten dort gewesen, weil Ronaldo andere Uhrzeiten zum Grillen bevorzugt habe. Zum Thema Party-Lärm sagte der Mittelfeldspieler von Real Madrid: „Es kam eher mal von uns ein "Ruhe da drüben!"“.

Auch eine Whatsapp-Gruppe der gesamten Real-Mannschaft mit Ronaldo habe es gegeben. Viel wollte Kroos nicht über die Inhalte verraten. Er sei aber auch Nützliches dabei gewesen: „Du fährst zum Spiel, es ist Besprechung, einer verschläft immer. Den kriegt man dann vielleicht über Whatsapp.“

Toni Kroos spielt seit 2014 für Real Madrid. Der Portugiese Ronaldo gehörte dem Verein von 2009 bis 2018 an.

Der Nationalspieler sprach mit Lanz auch über die Dokumentation „Kroos“, die seit 4. Juli in den deutschen Kinos zu sehen ist. Er war zusammen mit seinem Bruder Felix Kroos (28), Mittelfeldspieler beim 1. FC Union Berlin, in der Talkshow zu Gast.

Ihr Kommentar zum Thema

Toni Kroos: Ronaldo hat die lauteren Partys gefeiert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha