Boulevard

Torsten Rohde denkt über „andere Geschichten“ nach

Internet

Mittwoch, 10. Juni 2020 - 07:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Renate Bergmann hat die Charts gestürmt. Erdacht wurde sie von Torsten Rohde, der sich auch Geschichten ohne die Online-Omi vorstellen kann.

Torsten Rohde hat Renate Bergmann erfunden. Foto: Carsten Koall/dpa

Erfolgsautor Torsten Rohde kann sich eine literarische Zeit auch ohne seine Bestseller-Figur Renate Bergmann vorstellen. „Ich habe da riesengroße Lust drauf. Aber es läuft im Moment wirklich supergut mit der Renate“, sagte der 45-Jährige der dpa in Berlin.

Die Online-Omi Renate Bergmann hatte der gelernte Buchhalter vor sieben Jahren als Twitter-Account erfunden. Der Erfolg im Internet hat sich inzwischen in einer ganzen Reihe von Renate-Bergmann-Büchern manifestiert. Der gerade erschienene Corona-Band „Dann bleiben wir eben zu Hause!“ schaffte es bis an die Spitze der Verkaufscharts.

„Ich will aber trotzdem so ein bisschen versuchen, parallel ein paar andere Geschichten zu machen, etwas anderes anzugehen“, sagte Rohde. Es habe auch bereits Wünsche und ganz konkrete Angebote vom Verlag gegeben. „Ich will erst mal gucken, ob's funktioniert und ob es irgendwie ja auch andere zum Lachen bringt. Es wird auch wieder was mit Comedy sein, aber mit anderen Figuren.“

Ihr Kommentar zum Thema

Torsten Rohde denkt über „andere Geschichten“ nach

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha