Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

US-Schauspieler Johnny Depp gegen britischen Verlag

Justiz

Dienstag, 7. Juli 2020 - 14:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Johnny Depp klagt gegen den Verlag der „Sun“ wegen eines Artikels, in dem behauptet wurde, er habe seine Ex-Gattin Amber Heard (34) körperlich misshandelt.

Johnny Depp (l) kommt zur Anhörung nach London. Foto: Ray Tang/ZUMA Wire/dpa

Schauspieler Johnny Depp (57) und seine Ex-Frau Amber Heard sind am Dienstag zum Auftakt eines Prozesses in London eingetroffen. Depp klagt gegen den Verlag der Boulevardzeitung „The Sun“ wegen eines Artikels, in dem behauptet wurde, er habe Heard (34) körperlich misshandelt.

Der Schauspieler („Pirates of the Caribbean“) bestreitet das. Das Verfahren soll drei Wochen dauern.

Beide betraten getrennt voneinander das Gerichtsgebäude. Heard trug als Gesichtsmaske ein großes rotes Tuch mit weißen Punkten. Sie wurde von ihren Anwälten und ihrer Schwester begleitet. Depp kam im dunkelblauen Anzug. Er trug eine Sonnenbrille und ein dunkles Tuch.

Depp und Heard hatten sich vor etwa neun Jahren bei den Dreharbeiten zu „The Rum Diary“ kennengelernt. Das Paar trennte sich 2016 nach nur 15 Monaten Ehe und trug danach einen monatelangen Rosenkrieg aus. Im Prozess sollen per Video auch Depps frühere Partnerinnen Vanessa Paradis und Winona Ryder als Zeuginnen aussagen.

Eigentlich sollte der Prozess schon im vergangenen März beginnen. Er musste aber wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Auch in den USA hat Depp wegen der Vorwürfe eine Verleumdungsklage eingereicht. Er klagt dort aber direkt gegen seine Ex-Frau. Die hatte in einem Artikel der „Washington Post“ über ihre Gewalterfahrungen berichtet - allerdings ohne Depp beim Namen zu nennen.

© dpa-infocom, dpa:200707-99-704454/2

Amber Heard auf dem Weg ins Gericht. Foto: Aaron Chown/PA Wire/dpa

Ihr Kommentar zum Thema

US-Schauspieler Johnny Depp gegen britischen Verlag

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha