Van Almsick bei „Masked Singer“ enttarnt

dpa Köln. Das letzte Einhorn geht: Die ehemalige Weltklasse- Schwimmerin Franziska van Almsick ist überraschend in der ProSieben-Show „The Masked Singer“ enttarnt worden.

Van Almsick bei „Masked Singer“ enttarnt

„Das Einhorn“ hat in der ProSieben-Show „The Masked Singer“ zu wenige Stimmen von den Zuschauern bekommen. Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

Ein Horn, kein Glück: Wie sich am Dienstagabend herausstellte, steckte die ehemalige Weltklasse-Schwimmerin Franziska van Almsick (42) im Kostüm eines rosa Einhorns mit gigantischem Rüschen-Rock.

Weil das zauberhafte Fabelwesen in der ProSieben-Show „The Masked Singer“ zu wenige Stimmen der Zuschauer bekam, musste sich van Almsick allerdings geschlagen geben und die Maske ablegen.

„Ich habe mir so ins Hemd gemacht. Also ich glaube, es gab noch nie eine größere Herausforderung“, gab die 42-Jährige zu, als das Aus in der Show feststand. Und das will etwas heißen: Als Schwimmerin erkämpfte sich die Berlinerin immerhin mehrere Medaillen bei Olympischen Spielen. Singen zählte bislang allerdings nicht zu ihren Hauptjobs. „Ich singe ja eigentlich nur unter der Dusche oder wenn ich mächtig etwas getrunken habe“, verriet van Almsick. Auch mit dem überaus kitschigen Einhorn-Outfit fremdelte sie ein wenig. „Ich komme mir vor wie ein Sahne-Baiser. Und das bin ich so gar nicht.“

Im Show-Rateteam war ihr Musiker Rea Garvey (47) auf die Schliche gekommen. Er hatte vor der Enttarnung auf van Almsick getippt - und begründete es mit dem „Riesenherz“, das er bei dem Auftritt gespürt habe. Garvey und van Almsick kennen sich allerdings auch privat. „Bei deinem Geburtstag habe ich dich einmal singen gehört“, verriet der Musiker, als die Frage nach seiner wundersamen Spürnase aufkam.

In der ProSieben-Show singen Promis unter aufwendigen Kostümen und versuchen, ihre wahre Identität zu verschleiern. Wenn die Zuschauer sie aus der Sendung wählen, müssen sie allerdings die Maske ablegen.

© dpa-infocom, dpa:210224-99-566063/2