Boulevard

Vicky Leandros ist nicht böse auf Rea Garvey

Medien

Mittwoch, 18. November 2020 - 08:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Singen hinter einer Riesenmaske ist nicht so einfach. Dies musste auch Vicky Leandros feststellen.

Vicky Leandros im Kostüm der Figur „Die Katze“ im Halbfinale der ProSieben-Show „The Masked Singer“. Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

Schlagersängerin Vicky Leandros (68, „Ich liebe das Leben“) ist Musiker Rea Garvey (47) wegen seiner Aussagen zu ihrer Gesangsleistung in der Show „The Masked Singer“ nicht böse.

„Ich bin Rea Garvey nicht böse. Er ist ein großartiger Sänger und toller Kollege. Der darf alles sagen, was er möchte“, sagte Leandros der Deutschen Presse-Agentur in Köln. „Es ist schon vergessen.“

Leandros war am Montag in der ProSieben-Show enttarnt worden, in der sie verkleidet als Katze gesungen hatte. Garvey, der im Rateteam saß, hatte sich recht unglücklich über den Auftritt des Tieres geäußert. „Niemals im Leben“ handle es sich um Vicky Leandros, ließ er wissen. „Das ist eine Person, die gerne singt“, erklärte Garvey. „Aber es ist keine Profisängerin.“ Als dann doch der Schlagerstar aus dem Kostüm schlüpfte, waren ihm die Aussagen sichtlich unangenehm. Leandros erklärte, das Singen sei ihr unter der Maske nicht leicht gefallen.

© dpa-infocom, dpa:201118-99-371704/2

Ihr Kommentar zum Thema

Vicky Leandros ist nicht böse auf Rea Garvey

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha