Boulevard

Vicky Leandros steckt unter dem Katzenkostüm

Medien

Dienstag, 17. November 2020 - 00:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Eine Musiklegende als Miezekatze: Schlagersängerin Vicky Leandros („Ich liebe das Leben“) ist in der ProSieben-Show „The Masked Singer“ enttarnt worden.

Hier ist die Figur noch dabei: „Die Katze“ steht in der Prosieben-Show „The Masked Singer“ Ende Oktober auf der Bühne. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Die 68-Jährige steckte in einem flauschigen Katzenkostüm, das sie am Montagabend ablegen musste - zuvor hatte sie zu wenige Stimmen der Zuschauer erhalten. Die Überraschung, dass der Schlagerstar unter der Maske steckte, war allgemein groß - auch wenn viele Zuschauer auf sie getippt hatten.

„Was für ein Abenteuer, was für ein Spaß“, bilanzierte Leandros, als die Show für sie vorbei war. Sie habe „alle“ anlügen müssen, um ihre Teilnahme geheim zu halten. „Wenn die mich sehen, die werden nie mehr mit mir sprechen.“ Selbst engste Freunde habe sie angeschwindelt.

Besonders unangenehm war die Enthüllung der Katzen-Identität für Musiker Rea Garvey (47), der im Rateteam saß. Er hatte nach den Auftritten des Tieres getönt, es handle sich „niemals im Leben“ um Vicky Leandros. „Das ist eine Person, die gerne singt“, sagte er. „Aber es ist keine Profisängerin. Auf jeden Fall.“ Damit lag Garvey gründlich falsch: Leandros blickt auf eine mehr als 50 Jahre währende Karriere mit mehr als 55 Millionen verkauften Tonträgern zurück.

Bei „The Masked Singer“ singen Promis in Kostümen und versuchen, nicht enttarnt zu werden. Wenn die Zuschauer sie aus der Show wählen, müssen sie allerdings die Maske ablegen. Leandros verpasste durch ihr Ausscheiden ganz knapp den Sprung ins Finale in der kommenden Woche.

© dpa-infocom, dpa:201117-99-356861/2

Ihr Kommentar zum Thema

Vicky Leandros steckt unter dem Katzenkostüm

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha