Boulevard

Wo die Liebe hinfällt: „Generation Beziehungsunfähig“

Film

Montag, 26. Juli 2021 - 10:26 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Nah am Klischee gebaut scheint diese deutsche Komödie schon, aber Frederick Lau spielt mit, und dies ist schon ein Riesenpluspunkt.

Luise Heyer (r) als Ghost und Frederick Lau als Tim in einer Szene des Films "Generation Beziehungsunfähig". Foto: -/Warner Bros. Germany GmbH/dpa

Das Buch „Generation Beziehungsunfähig“ löste Debatten aus - nun erscheint eine neue Komödie mit gleichem Titel. Hauptfigur Tim (Frederick Lau) ist schon seit längerem Single. Irgendwie findet der Autor Frauen anstrengend, zu viele Gefühle und so.

Dann lernt er Ghost (Luise Heyer) kennen, eine Frau, die ihm Rätsel aufgibt. Die beiden treffen sich öfter zu unverbindlichem Sex. Doch als Tim beginnt, Gefühle für Ghost aufzubauen, meldet sie sich nicht mehr. Sie ghostet Tim, so nennt man das heutzutage, wenn der andere plötzlich abtaucht. Was nun? Die Komödie von Helena Hufnagel taucht in eine Welt ein, die nach Klischee klingt, der Realität aber näher ist als man vielleicht glauben mag.

Generation Beziehungsunfähig, Deutschland 2021, 80 Min., FSK ab 12, von Helena Hufnagel, mit Frederick Lau, Luise Heyer, Henriette Confurius, Tedros Teclebrhan, Kida Khodr Ramadan

© dpa-infocom, dpa:210722-99-474773/4

Ihr Kommentar zum Thema

Wo die Liebe hinfällt: „Generation Beziehungsunfähig“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha