Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Wolfgang Joop: Mit Opas Hose fing alles an

Literatur

Dienstag, 24. September 2019 - 14:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Geschäftsinn hatte er schon früh: Designer Wolfgang Joop plauderte aus dem Nähkästchen.

Wolfgang Joop stellte in Berlin seine Autobiografie „Die einzig mögliche Zeit“vor. Foto: Gregor Fischer

Modeschöpfer Wolfgang Joop (74) hat bereits früh seinen Weg zum kreativem Stil gefunden - mit Kleidung von seinem Opa Paul. In dessen viel zu weiter schwarzer Cordhose habe sein Hintern wie ein „Tütenarsch“ gewirkt, doch das sei ihm egal gewesen, sagte Joop.

Bei der Präsentation seiner Autbiografie „Die einzig mögliche Zeit“, das am 17. September erschienen ist, erzählte der in Potsdam geborene Designer am Montagabend in Berlin von seinen Berufsanfängen.

Erste Geschäfte habe er bereits im Internat gemacht, wo er Opas Kleidungsstücke an Mitschüler verliehen habe - gegen Geld. „Hose, Dietrich, 1 Woche, 5 Mark - so stand es dann in meinem Schulheft“, erzählte Joop. Die Stücke besitze er teils noch heute.

Ihr Kommentar zum Thema

Wolfgang Joop: Mit Opas Hose fing alles an

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha