Boulevard

Wolfgang Niedecken sieht sich als treuer Fan

Leute

Sonntag, 14. März 2021 - 12:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bad Vilbel. 1. FC Köln und die Rolling Stones - die Treue ist unverbrüchlich. Über einen anderen seiner Heroen hat Wolfgang Niedecken jetzt auch ein Buch geschrieben.

Seinen Helden bleibt Wolfgang Niedecken treu. Foto: Oliver Berg/dpa

Wolfgang Niedecken, Gründer der Kölschrock-Band BAP, sieht sich selbst als loyalen Typen.

„Ich bin auch keiner, der – wenn der FC Köln hoffnungslos hinten liegt – aus dem Stadion geht. Ich schaue mir das Spiel bis zum Ende an“, sagte der Musiker in einem Interview mit dem privaten Rundfunksender Hit Radio FFH in Bad Vilbel. „Ich hatte noch nie ein Auto, wo hinten kein Stones- und FC-Köln-Aufkleber drauf war. Von der ersten Kastenente bis jetzt“.

Die Leidenschaft des Musikers gilt indes nicht nur dem FC und den Rolling Stones, sondern auch dem legendären Bob Dylan. So hat der 69 Jahre alte Niedecken die Tage der Corona-Pandemie für ein Buch über Dylan genutzt. „Vor drei Jahren bin ich angefragt worden und durch Corona hatte ich jetzt endlich Zeit dafür“, sagte Niedecken bei der Sendung „Silvia am Sonntag – der Talk“ des Rundfunksenders.

Der Musiker, der am 30. März 70 Jahre alt wird, beschäftigt sich nach eigenen Angaben nicht übermäßig mit dem Dasein als Senior. „Ich fließe von einem in den anderen Tag und es passiert immer etwas Interessantes“, so Niedecken in dem Interview. Es habe zwar schon Pläne für den runden Geburtstag gegeben, sagte der Musiker. Das werde nun wegen der Pandemie zwar nicht klappen, aber Niedecken nannte schon einen neuen Plan: „Wir machen einfach 70A und verlegen alles ins nächste Jahr“, kündigte er bei Hit Radio FFH an.

© dpa-infocom, dpa:210314-99-815933/3

Ihr Kommentar zum Thema

Wolfgang Niedecken sieht sich als treuer Fan

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha