Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

100 Tote bei Regen und Überschwemmungen in Japan

Unwetter

Montag, 9. Juli 2018 - 07:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Tokio. Bei den Unwettern in Japan sind bislang mindestens 100 Menschen ums Leben gekommen. Sieben Opfer seien am Morgen in überschwemmten Wohngebieten der Stadt Kurashiki im Westen des Landes gefunden worden, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo News.

Nach einem Erdrutsch in Kumano suchen Einsatzkräfte der Feuerwehr nach vermissten Personen. Unwetter mit außergewöhnlich viel Regen haben in Japan dutzende Menschen in den Tod gerissen. Foto: Sadayuki Goto/Kyodo News/AP

Anzeige

Der heftige Regen hat seit Donnerstag Straßen überflutet und Erdrutsche ausgelöst. Dutzende Menschen werden vermisst. Insgesamt 54.000 Rettungskräfte sind nach Angaben der Regierung im Einsatz, darunter Soldaten und Polizisten. Besonders betroffen von den starken Regenfällen war die Region um die Millionenstadt Hiroshima. Dort gab es nach Angaben des Nachrichtensenders NHK alleine 39 Tote.

Rettungsmannschafen fahren in Kurashiki mit Booten über eine überflutet Straße. Foto: Koji Harada/Kyodo News/AP

Zerstörte Häuser: Im südwestlichen Kure hat sich eine Schlammlawine ihren Weg durch die Stadt gebahnt. Foto: Kyodo News

In Not geratene Menschen in einer überfluteten Region bei Kurashiki. Mindestens 440.000 Menschen mussten wegen der sintflutartigen Regenfälle ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Foto: Shingo Nishizume/Kyodo News/AP

Ein durch eine Schlammlawine zerstörtes Gebäude in Sakacho. Foto: Kyodo News/AP

Große Teile der Kleinstadt Kurashiki im Süden Japans sind nach den heftigen Unwettern überschwemmt. Foto: Shingo Nishizume/Kyodo News

Einige Gegenden wie hier bei Iwakuni sind nur noch durch die Luft zu erreichen. Dieser Rettungshubschrauber fliegt über ein von einer Schlammlawine zerstörtes Tal. Foto: Uncredited/Kyodo News

Die Stadt Kurashiki wurde durch die starken Regenfällen nahezu komplett überschwemmt. Foto: Kyodo News

Überflutete Gebäude nach schweren Regenfällen in Kurashiki. Foto: Koki Sengoku/Kyodo News

Eine Schlammlawine zerstörte die Gleise einer Zugstrecke in der Region Saga: Dieser Zug entgleiste daraufhin. Foto: Tsuyoshi Ueda/Kyodo News

Soldaten der japanischen Streitkräfte bringen einen Bewohner eines überfluteten Gebiets in der Region Okayama per Boot in Sicherheit. Foto: Koki Sengoku/Kyodo News

Ihr Kommentar zum Thema

100 Tote bei Regen und Überschwemmungen in Japan

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige