Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

18 Tote bei Anschlag auf Friedenstreffen in Afghanistan

Konflikte

Sonntag, 17. Juni 2018 - 15:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Kabul. Bei einem Selbstmordattentat in der ostafghanischen Provinz Nangarhar sind mindestens 18 Menschen getötet worden. Das berichtete der Sprecher der Provinz, Attaullah Chogiani. Mindestens 49 Menschen seien verletzt worden.

Ein verwundeter Mann wird geborgen. Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Friedenstreffen von Taliban, Sicherheitskräften und Zivilisten in Ostafghanistan sind Dutzende Menschen getötet worden. Foto: Mohammad Anwar Danishyar/AP

Zuvor war von 15 Toten und 45 Verletzten die Rede gewesen. Der Anschlag habe einem Treffen von radikalislamischen Taliban, Zivilisten und Regierungsmitgliedern zur Feier eines landesweiten Waffenstillstandes gegolten, sagte Chogiani. Mehr als 1000 Menschen seien dafür in der Provinzhauptstadt Dschalalabad zusammengekommen.

Anzeige

Wer hinter der Tat steckte, blieb zunächst unklar. Am Vortag hatte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ebenfalls in Nangarhar mit einem Anschlag auf ein ähnliches Treffen 36 Menschen getötet und 65 verletzt. Darunter waren Talibankämpfer, Sicherheitskräfte und Zivilisten.

Ihr Kommentar zum Thema

18 Tote bei Anschlag auf Friedenstreffen in Afghanistan

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige