In- und Ausland

69 Tote bei Protesten gegen Polizeigewalt in Nigeria

Demonstrationen

Freitag, 23. Oktober 2020 - 23:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Lagos. Die Demonstrationen in Nigeria sorgen für Entsetzen: Bürger protestieren gegen Polizeigewalt und erfahren am eigenen Leib Gewalt. Nun gibt es erstmals eine Zahl der Todesopfer.

Nach einem Blutbad bei einer Kundgebung gegen Polizeiübergriffe gehen die Proteste in Nigeria unvermindert weiter. Foto: Sunday Alamba/AP/dpa

Bei den blutigen Protesten in Nigeria sind in den vergangenen Tagen 69 Menschen gestorben. Das teilte Nigerias Präsident Muhammadu Buhari mit. Buhari gab damit erstmals zu, dass es Tote bei den Protesten gegen Polizeigewalt gegeben hat. Bei 51 von handelte es sich um Zivilisten.

Der Präsident sagte nicht, ob Sicherheitskräfte für die Todesfälle verantwortlich seien. Er betonte aber, dass elf Polizisten und sieben Soldaten von den Demonstranten umgebracht worden seien.

In Afrikas größter Volkswirtschaft kommt es bereits seit zwei Wochen zu den #EndSARS genannten Protesten gegen Polizeigewalt. Am Dienstag eskalierten die Proteste, als vermutlich Sicherheitskräfte auf Demonstranten an einer Mautstelle in Lagos schossen.

© dpa-infocom, dpa:201023-99-61192/2

Ihr Kommentar zum Thema

69 Tote bei Protesten gegen Polizeigewalt in Nigeria

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha