Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Air Berlin informiert über Zwischenstand im Bieterverfahren

Luftverkehr

Montag, 25. September 2017 - 06:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Lufthansa und Easyjet werden sich wohl die größten Stücke vom Kuchen sichern. Doch bei der Verwertung von Air Berlin sind noch viele Fragen offen. Vor allem für die Beschäftigten.

Die Air-Berlin-Verhandlungen sollen noch bis zum 12. Oktober dauern. Foto: Tobias Hase

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin informiert heute Nachmittag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats über den Zwischenstand im Bieterverfahren.

Anzeige

Bei den Verhandlungen über eine Aufteilung von Air Berlin soll dem Vernehmen nach der größte Teil an den deutschen Marktführer Lufthansa gehen. Air Berlin verhandelt außerdem mit Easyjet. Daneben könnte noch die Fluggesellschaft Condor zum Zug kommen. Die Detail-Verhandlungen sollen noch bis zum 12. Oktober dauern.

Wie die „Rheinische Post“ berichtete, müsse unter anderem noch ein Streit zwischen Lufthansa und Easyjet um besonders begehrte Flugrechte in Düsseldorf beigelegt werden. Demnach wolle der britische Billigflieger nicht nur seine Präsenz in Berlin erhöhen, sondern auch in der NRW-Landeshauptstadt relativ viele Start- und Landerechte übernehmen. Lufthansa wolle aber nicht auf alle diese Routen verzichten.

Für den Kauf der Technik-Sparte der Air Berlin rechnet sich das Berliner Logistikunternehmen Zeitfracht gute Chancen aus. Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin mit ihren mehr als 8000 Beschäftigten ist seit Mitte August insolvent.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Anzeige
Anzeige