In- und Ausland

Aktivisten reißen vor Habecks Ministerium Boden auf

Demonstrationen

Dienstag, 19. April 2022 - 13:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Protestaktion vor dem Bundeswirtschaftsministerium in Berlin. Mehrere Klimaschutzaktivisten haben den Bürgersteig aufgerissen - sie fordern Minister Habeck auf, den „fossilen Wahnsinn“ zu stoppen.

Aktivisten vom Bündnis „Letzte Generation“ reißen den Gehweg vor dem Bundeswirtschaftsministerium auf, um Rohre für die symbolische Pipeline „Katar-Stream“ zu verlegen. Foto: Paul Zinken/dpa

Eine Gruppe von Klimaschutz-Demonstranten hat als Bauarbeiter verkleidet vor dem Bundeswirtschaftsministerium in Berlin den Bürgersteig aufgerissen.

Daneben legten sie in der Invalidenstraße nahe dem Hauptbahnhof Rohre mit der Aufschrift „Qatar Stream“. Vor den Eingang des Ministeriums von Ressortchef Robert Habeck (Grüne) setzten sich mehrere Demonstranten mit einem Transparent „Stoppt den fossilen Wahnsinn“.

Die Protestgruppe „Letzte Generation“ twitterte dazu: „Wie praktisch. Öl aus Katar kommt jetzt direkt vor dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aus dem Boden.“ Polizisten beendeten die Aktion und stellten die Personalien der Demonstranten fest.

Die Protestinitiativen von „Letzte Generation“ hatten seit Januar in Berlin und anderen Großstädten wie Hamburg und Frankfurt immer wieder Autobahnen blockiert und den Verkehr an Flughäfen gestört, um mehr Klimaschutz durchzusetzen. Zahlreiche Demonstranten wurden festgenommen.

© dpa-infocom, dpa:220419-99-962233/3

Ihr Kommentar zum Thema

Aktivisten reißen vor Habecks Ministerium Boden auf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha