In- und Ausland

Altmaier legt lange erwartete Mittelstandsstrategie vor

Mittelstand

Donnerstag, 29. August 2019 - 04:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hannover. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier legt heute in Hannover seine seit langem erwartete Mittelstandsstrategie vor. Er will damit nach scharfer Kritik von Wirtschaftsverbänden ein Signal an den Mittelstand geben.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (VDU) will nach scharfer Kritik von Wirtschaftsverbänden ein Signal an den Mittelstand geben. Foto: Soeren Stache

Altmaier ist von Donnerstag bis Samstag auf einer „Mittelstandsreise“. Der CDU-Politiker will in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt Familienunternehmen, Handwerksbetriebe und Weltmarktführer im ländlichen Raum besuchen.

Der Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Wirtschafts-Staatssekretär Christian Hirte (CDU), sagte am Mittwochabend, es gehe um Wertschätzung des Mittelstands. Dieser sei ein „Erfolgsmodell“. Im Zentrum der Strategie stehe, wie die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen erhalten und gestärkt werden könnte. Verbände fordern seit langem weniger Bürokratie und steuerliche Entlastungen. Ein großes Problem ist auch der Mangel an Fachkräften in manchen Berufen.

Verbände hatten vor allem kritisiert, dass der Mittelstand in Altmaiers im Februar vorgelegter Industriestrategie kaum eine Rolle spielte. Altmaier hatte sich außerdem dafür ausgesprochen, notfalls mit staatlicher Hilfe Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern und angesichts der zunehmenden Konkurrenz auf Weltmärkten gerade aus China mehr „nationale Champions“ zu schaffen. Auch dies war auf Kritik gestoßen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.