In- und Ausland

Anleger hoffen weiter auf raschen Brexit-Deal

Börsen

Montag, 21. Oktober 2019 - 09:27 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der Brexit und ein Handelsabkommen zwischen den USA und China sorgen weiter für ein Auf und Ab an den Aktienmärkten.

Die Börse in Frankfurt. Foto: Alexander Heinl/dpa/Archivbild

Wie der Blick auf den Dax an diesem Montag zeigt, scheint dabei erneut die Hoffnung größer zu sein als die Sorge. Nach einem schwächeren Wochenausklang legte der deutsche Leitindex in den ersten Handelsminuten um 0,28 Prozent auf 12.669,52 Punkte zu. Der MDax für mittelgroße Werte rückte um 0,11 Prozent auf 26.029,36 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,17 Prozent auf 3585,57 Zähler.

„Am Aktienmarkt ist die Stimmung weiterhin deutlich besser als die Lage“, kommentierte Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC Partners. „Die abermalige Verschiebung der Brexit-Abstimmung lässt die Anleger kalt.“ Vielmehr dominiere die Zuversicht, dass der Deal des Premierministers Boris Johnson im Parlament womöglich noch an diesem Montagnachmittag kurzfristig angenommen werde.

Außerdem gebe es positive Töne aus China. „Für das Phase-1-Abkommen zwischen den USA und China stehen die Ampeln wohl auf grün“, sagte Altmann. Damit würde der Handelskonflikt zumindest nicht weiter eskalieren. „Von einer endgültigen Lösung sind wir damit jedoch weiterhin weit entfernt.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.