Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Arbeitsgericht: Streik bei Halberg Guss kann weitergehen

Auto

Freitag, 13. Juli 2018 - 13:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der seit einem Monat laufende Streik beim Autozulieferer Neue Halberg Guss (NHG) kann vorerst weitergehen.

Beschäftigte des Autozulieferers Neue Halberg Guss (NHG) während einer Kundgebung vor dem Frankfurter Hauptbahnhof. Foto: Arne Dedert

Das Arbeitsgericht Frankfurt hat eine einstweilige Verfügung abgelehnt, mit der das Unternehmen den Arbeitskampf in den Werken Saarbrücken und LeiPzig stoppen lassen wollte.

Die Streikziele der IG Metall seien nicht auf die wirtschaftliche Vernichtung des Unternehmens gerichtet, sondern sollten Nachteile der Beschäftigten ausgleichen, sagte die Vorsitzende Richterin zur Begründung. Der IG-Metall-Bezirk Mitte kündigte nach der Entscheidung die Fortsetzung des Streiks an.

Das Unternehmen kündigte an, beim Landesarbeitsgericht in die Berufung zu gehen. Darüber würde laut Justiz frühestens am Montag verhandelt.

Der Hersteller von Motorblöcken und Antriebswellen gehört seit Jahresbeginn zur Prevent-Gruppe, die sich vor allem mit VW immer wieder erbittert um Lieferkonditionen gestritten und Aufträge verloren hat. Das Management will das NHG-Werk Leipzig mit 700 Beschäftigten Ende 2019 schließen.

Ihr Kommentar zum Thema

Arbeitsgericht: Streik bei Halberg Guss kann weitergehen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha