In- und Ausland

Auftragseingang in Baubranche geht zurück

Bau

Freitag, 24. Mai 2019 - 12:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wiesbaden. Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe lag im März um 1,9 Prozent unter dem Wert des Februars, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Die Baubranche kann ihr hohes Tempo nach Monaten boomender Geschäfte nicht halten. Foto: Andreas Arnold

Grund sei das „mittlerweile sehr hohe“ Niveau in der Branche: Im milden Winter hatten die Geschäfte am Bau gebrummt. Im gesamten ersten Quartal ging der Auftragseingang gemessen am Schlussquartal 2018 ebenfalls um 1,9 Prozent zurück. Es sei aber noch zu früh, um eine Trendwende auszurufen, hieß es.

Im Vergleich zum Vorjahr gab es angesichts des Immobilienbooms auch weiter glänzende Zahlen: Der Auftragseingang lag im März 11,3 Prozent höher als im März 2018, im gesamten ersten Quartal stand ein Plus von 8 Prozent. Beim Volumen der Bestellungen gab es gar den vierten Rekordmonat in Folge: Mit nominal 8,2 Milliarden Euro wurde der höchste je in einem März gemessene Wert verzeichnet.

Die Wiesbadener Behörde berücksichtigt Betriebe des Bauhauptgewerbes mit mehr als 20 Mitarbeitern. Das Bauhauptgewerbe umfasst die Errichtung von Gebäuden (Hochbau) sowie etwa von Straßen, Bahnstrecken und Leitungen (Tiefbau).


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.