In- und Ausland

Außenexperte Nouripour warnt vor Taliban-Aufwertung

Konflikte

Samstag, 28. August 2021 - 09:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Nach dem Anschlag am Flughafen Kabul mit mehreren Toten hatte sich ein Ableger des IS dazu bekannt. Der Grünen-Außenexperte Nouripour warnt nun den Westen vor einer Zusammenarbeit mit den Taliban.

Hunderte von Menschen in der Nähe eines Evakuierungskontrollpunkts auf dem Gelände des Flughafens Kabul. Dort hatte es zuvor einen Anschlag mit mehreren Toten gegeben. Foto: AP/dpa

Der Grünen-Außenexperte Omid Nouripour hat vor einer Aufwertung der Taliban in Afghanistan durch eine Zusammenarbeit bei der Terrorismusbekämpfung gewarnt.

„Jetzt aus Angst vor Terroristen mit den zweitschlimmsten Terroristen zusammenzuarbeiten, ist eine furchtbare Idee“, sagte Nouripour dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag). „Natürlich muss man jetzt mit den Taliban darüber reden, wie man Leute aus Afghanistan rauskriegt“, sagte er, „so wie man mit Geiselnehmern redet“. Mit Geiselnehmern darüber zu sprechen, „wie man andere Geiselnehmer bekämpft“, sei jedoch kompletter Wahnsinn. Durch eine solche Herangehensweise würden die Taliban aufgewertet.

Nouripour weiter: „Wir können nicht mit den Taliban kooperieren, um ISIS zu bekämpfen, wir können auch nicht mit denen darüber reden, wie wir die Zahl aus Afghanistan fliehender Menschen gering halten oder denen Geld für Entwicklungshilfe geben - als wären die Taliban an der Entwicklung Afghanistans interessiert.“

In der Nähe des Flughafens der afghanischen Hauptstadt Kabul hatte sich am Donnerstag nach US-Angaben ein Selbstmordattentäter der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in die Luft gesprengt und Dutzende Menschen mit in den Tod gerissen, darunter 13 US-Soldaten.

© dpa-infocom, dpa:210828-99-999226/2

Ihr Kommentar zum Thema

Außenexperte Nouripour warnt vor Taliban-Aufwertung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha