Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Bahn-Aufsichtsrat berät über Flotte und Verspätungen

Verkehr

Mittwoch, 13. Juni 2018 - 09:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Mehr Fahrgäste bei der Bahn, viel mehr Fahrgäste. Das Ziel hat die Bundesregierung vorgegeben. Der Konzern bestellt schon mal neue Züge. Geht die Rechnung auf?

Die neu konzipierte 1. Klasse eines ICE der vierten Generation. Foto: Maurizio Gambarini

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn befasst sich heute in einer Klausurtagung mit der künftigen Zugflotte im Fernverkehr. Unter anderem ist nach Angaben aus Aufsichtsratskreisen geplant, zusätzlich 18 Züge der jüngsten ICE4-Generation sowie 20 neue Eurocity-Züge zu bestellen.

Der Beschluss dazu soll aber erst im September gefasst werden. Bislang ist der Einsatz von 119 ICE4-Zügen bis zum Jahr 2023 vorgesehen.

In der Sitzung wollen die Kontrolleure auch über die Rückschläge bei der Pünktlichkeit sprechen. Das für dieses Jahr ausgegebene Ziel von 82 Prozent pünktlicher Fernzüge hat die Bahn nur im Januar erreicht und seitdem klar verfehlt.

Ihr Kommentar zum Thema

Bahn-Aufsichtsrat berät über Flotte und Verspätungen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha