Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Bahn inspiziert Bäume: Strecken sollen sturmsicherer werden

Bahn

Freitag, 22. Juni 2018 - 05:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Die Bahn will sturmsicherer werden. Experten erfassen dazu heute in Köln kranke oder nicht fest stehende Bäume neben den Gleisen. Die so gewonnenen Daten sind Grundlage für eine ab Herbst geplante umfassende Durchforstung.

Bäume und Äste liegen im Januar auf einer ICE-Trasse. Orkantief „Friederike“ hatte zugeschlagen. Foto: Swen Pförtner

Ziel sei ein sturmsicherer Bestand entlang der Gleise, sagte ein Bahnsprecher in Düsseldorf. Im Januar hatte die Bahn wegen des Orkantiefs „Friederike“ den Fernverkehr erstmals seit 2007 bundesweit eingestellt.

Anzeige

Zu große oder zu dicht an den Schienen stehende Bäume sollen künftig stärker zurückgeschnitten oder sogar gefällt werden. Für Neupflanzungen will die Bahn tief wurzelnde Baumarten wie Eiche oder Blutahorn verwenden. Dieses Präventionsprogramm lässt sich das Unternehmen einiges kosten: Bisher gab es dafür 100 Millionen Euro pro Jahr, jetzt sind es 125 Millionen.

Ihr Kommentar zum Thema

Bahn inspiziert Bäume: Strecken sollen sturmsicherer werden

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige