Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Boeing: 787 „Dreamliner“-Produktion soll wieder anlaufen

Flugzeugbau

Dienstag, 28. April 2020 - 01:09 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa North Charleston. Der angeschlagene US-Luftfahrtriese Boeing will die aufgrund der Corona-Krise gestoppte Produktion seines Langstreckenjets 787 „Dreamliner“ wieder aufnehmen.

Boeing hatte die Fertigung seines Langstreckenjets vorübergehend ausgesetzt. Foto: Mic Smith/AP/dpa

Boeing will die Produktion für seinen Langstreckenjet 787 „Dreamliner“ wieder anlaufen lassen. Der Betrieb in den Werken im Bundesstaat South Carolina werde am kommenden Wochenende wieder gestartet, teilt der Konzern mit.

Boeing hatte die Fertigung am 8. April wegen der Pandemie vorübergehend ausgesetzt. Inzwischen seien verschiedene Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt worden, teilte das Unternehmen mit.

Bei Anlegern kam die Ankündigung gut an, die Aktie drehte nachbörslich ins Plus. In der vergangenen Woche hatte Boeing bereits damit begonnen, die Produktion in seinen Fabriken in der Region Puget Sound nahe Seattle im Bundesstaat Washington schrittweise wieder hochzufahren. Wegen eines seit Januar geltenden Fertigungsstopps bei dem Modell 737 Max, das nach zwei Flugzeugabstürzen weltweit mit Startverboten belegt ist, wird die Produktion des Airbus-Erzrivalen insgesamt zunächst jedoch stark eingeschränkt bleiben.

Ihr Kommentar zum Thema

Boeing: 787 „Dreamliner“-Produktion soll wieder anlaufen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha