Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Boris Johnson wirbt für Lebensmittel aus Fukushima

Leute

Freitag, 15. Dezember 2017 - 10:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Knapp sieben Jahre nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima wirbt die Regierung des Landes für die Unbedenklichkeit von Produkten aus der Region. Nun hat sie den britischen Außenminister Boris Johnson als Werbefigur entdeckt.

Großbritanniens Außenminister Boris Johnson, hier am 7. Dezember in London, hat den Geschmack von Pfirsichen aus Fukushima gelobt. Foto: Victoria Jones

Während einer britisch-japanischen Sicherheitskonferenz in London in dieser Woche trank Johnson eine Dose mit Pfirsichsaft aus Fukushima aus, wie in einem kurzen Videoclip auf dem Twitter-Account des japanischen Außenministers Taro Kono zu sehen ist.

Anzeige

„Sehr gut, Fukushima-Pfirsiche, mjam“ sagt Johnson in dem Video, während er die Dose leert. Er zeige damit, dass es sicher sei, Produkte aus Fukushima zu konsumieren, heißt es in dem Begleittext. Johnson, der für seine diplomatischen Fehltritte bekannt ist, dürfte damit in Tokio punkten. Als er vor zwei Jahren, damals noch als Londons Bürgermeister, in Japan zu Besuch war, hatte er einen weniger rühmlichen Auftritt: Bei einem Rugby-Spiel mit Kindern rempelte er einen zehnjährigen Jungen um.

Ihr Kommentar zum Thema

Boris Johnson wirbt für Lebensmittel aus Fukushima

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige