Chinas Exporte legen im Mai um fast 17 Prozent zu

dpa Peking. Die strengen Corona-Maßnahmen Pekings haben die chinesische Wirtschaft unter Druck gesetzt. Nun ist der Außenhandel zuletzt schneller gewachsen als erwartet.

Chinas Exporte legen im Mai um fast 17 Prozent zu

Strike Corona-Maßnahmen haben die chinesische Wirtschaft in den vergangenen Monaten belastet. Foto: Uncredited/CHINATOPIX/dpa

Vor dem Hintergrund einer etwas stabileren Pandemie-Lage ist Chinas Außenhandel im Mai schneller als erwartet gewachsen.

Die Exporte der zweitgrößten Volkswirtschaft legten im Vorjahresvergleich um 16,9 Prozent auf 308,3 Milliarden US-Dollar (287,2 Milliarden Euro) zu, wie die Pekinger Zollverwaltung am Donnerstag mitteilte. Auch die Einfuhren stiegen um 4,1 Prozent auf 229,5 Milliarden schneller als von Analysten erwartet.

Die chinesische Wirtschaft war wegen der strikten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in der ersten Jahreshälfte unter Druck geraten. Doch wurden zuletzt einige Beschränkungen gelockert, weil die Infektionszahlen zurückgegangen sind. In Shanghai, der wichtigsten Wirtschaftsmetropole des Landes, endete vergangene Woche ein zweimonatiger Lockdown, was dem Handel in den kommenden Monaten Auftrieb geben könnte.

© dpa-infocom, dpa:220609-99-598591/2