Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

DLRG legt Zwischenbilanz zu Rettungseinsätzen vor

Hilfsorganisationen

Freitag, 27. Juli 2018 - 05:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Scharbeutz. Die Deutsche Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) will heute ihre Halbzeitbilanz der Sommersaison 2018 vorlegen. Die Zahl der Einsätze dürften wegen des Wetters in diesem Jahr deutlich höher ausfallen als 2017.

Eine mit einer Wärmebildkamera ausgestattete Drohne der DLRG fliegt über die Elbe. Foto: Carmen Jaspersen

So gab es in Mecklenburg-Vorpommern nach Angaben der Wasserschutzpolizei bis zum 24. Juli bereits mehr Badetote als in der gesamten Saison 2017.

Anzeige

Die Bekanntgabe der bisherigen Zahl der Badetoten will die DLRG nach Angaben ihres Bundesverbandes auch zum Anlass nehmen, um über die Sicherheit in und an den Badegewässern in Deutschland aufzuklären. Außerdem wollen die Wasserretter im schleswig-holsteinischen Badeort Scharbeutz über den Einsatz von Drohnen bei ihrer Arbeit berichten. Die ferngesteuerten, mit Kameras ausgestatteten Fluggeräte sind unter anderem in den DLRG-Landesverbänden Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern im Einsatz.

Ihr Kommentar zum Thema

DLRG legt Zwischenbilanz zu Rettungseinsätzen vor

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige