In- und Ausland

Dax erholt sich nach Vierwochentief

Börsen

Dienstag, 7. Januar 2020 - 09:46 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben den jüngsten geopolitischen Schrecken vorerst verdaut.

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Am Dienstag startete der Dax erholt in den Handel, nachdem er zu Wochenbeginn seine im Zuge des Iran-Konflikts erlittenen Verluste schon deutlich reduziert hatte. In den Anfangsminuten erholte sich der Leitindex um 0,91 Prozent auf 13.245,85 Punkte.

Die voranschreitende Erholung vom Vierwochentief unter der 13.000-Punkte-Marke, auf das der Dax am Vortag nach der Tötung des iranischen Generals Ghassem Soleimani gefallen war, wird am Dienstag von den internationalen Börsen begleitet. In New York waren die Kurse letztlich ins Plus gedreht und auch in Asien standen die Ampeln am Dienstag an den bedeutenden Börsenplätzen auf grün.

Die Erholung erstreckte sich über den Dax hinaus auch auf seine wichtigen deutschen und europäischen Indexkollegen. Der MDax der mittelgroßen Aktienwerte stieg um 0,65 Prozent auf 28 376,74 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx kletterte um 0,74 Prozent auf 3780,36 Zähler.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.