Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Dax startet schwächer wegen Dämpfer im Zollstreit

Börsen

Montag, 23. September 2019 - 09:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der Dax ist schwächer in die neue Börsenwoche gestartet. Im frühen Handel gab der Leitindex im Schlepptau der schwachen Wall Street um 0,51 Prozent auf 12.404,55 Punkte nach.

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen

Als Belastung angesehen wurden gedämpfte Hoffnungen im aktuellen Dauerthema an den Börsen, dem US-chinesischen Zollstreit.

In New York hatte am Freitag die Absage eines geplanten Besuchs chinesischer Delegationsteilnehmer in den landwirtschaftlich geprägten Bundesstaaten Montana und Nebraska die Stimmung an den Börsen belastet. Zudem dämpfte US-Präsident Donald Trump die Hoffnung auf eine Lösung des Zollstreits, indem er die Notwendigkeit einer raschen Einigung mit China herunterspielte.

Vor diesem Hintergrund fiel der MDax am frühen Montagmorgen um 0,62 Prozent auf 25.737,91 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,38 Prozent auf 3557,99 Zähler nach.

Ihr Kommentar zum Thema

Dax startet schwächer wegen Dämpfer im Zollstreit

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha