In- und Ausland

Dax tritt vor „Hexensabbat“ auf der Stelle

Börsen

Freitag, 20. Dezember 2019 - 09:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Am deutschen Aktienmarkt bleibt es ruhig. Der Dax startete nahezu unverändert in den Tag und stand nach den ersten Minuten mit 0,06 Prozent im Plus bei 13.220,12 Punkten.

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Ein wenig fester präsentierte sich der MDax, für den Index der mittelgroßen Werte ging es um 0,31 Prozent nach oben auf 28.403,45 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat ähnlich wie der Dax nahezu auf der Stelle mit plus 0,08 Prozent bei 3742,34 Punkten.

Im späteren Handelsverlauf könnte es hektischer werden, denn der „Hexensabbat“ genannte große Verfall von Terminkontrakten auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen steht an. Vor allem spekulative Anleger versuchen dann, die Kurse in eine für sie günstige Richtung zu bewegen.

Für die Börsenwoche ergibt sich aktuell ein moderater Verlust im Dax, nachdem das Börsenbarometer noch am Montag mit 13.425 Punkten auf den höchsten Stand seit fast zwei Jahren gestiegen war. Seitdem haben sich die Anleger wieder zurückgezogen. Vom bisherigen Rekordhoch aus dem Januar 2018 von 13 596 ist der deutsche Leitindex inzwischen fast 400 Punkte entfernt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.