In- und Ausland

Deutsche Exporte gehen im März zurück

Außenhandel

Dienstag, 8. Mai 2018 - 09:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wiesbaden. Der deutsche Außenhandel hat einen Dämpfer erhalten. Im März wurden Waren im Wert von 116,1 Milliarden Euro exportiert und damit 1,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Auf dem Gelände der Salzgitter AG liegen aufgewickelte Metallbänder (Archivbild). Der deutsche Außenhandel hat einen Dämpfer erhalten. Foto: Julian Stratenschulte

Damit setzt sich der Abwärtstrend der vergangenen Monate fort: Im Februar hatte noch ein Plus von 2,4 Prozent und im Januar von 8,6 Prozent binnen Jahresfrist gestanden. Die Importe im März sanken zudem um 2,3 Prozent auf 90,9 Milliarden Euro. Vor allen der Handel mit Ländern außerhalb der Europäischen Union schwächelte.

Im ersten Quartal legten die Ausfuhren angetrieben von der starken Weltwirtschaft dennoch um 2,8 Prozent auf 372,9 Milliarden Euro zu gemessen am Vorjahreszeitraum. Die Importe kletterten um 2,9 Prozent auf 267 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr erwartet der Außenhandelsverband BGA bei den Exporten das fünfte Rekordjahr in Folge.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.