In- und Ausland

Deutsche Wohnen profitiert weiterhin von steigenden Mieten

Immobilien

Mittwoch, 13. November 2019 - 09:58 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen verdient trotz der Debatte um mehr Schutz für Mieter noch immer gut mit seinen Wohnungen. Die Mieteinnahmen wachsen weiter.

Die Zentrale der „Deutsche Wohnen“ in Berlin. Foto: Paul Zinken/dpa

In den ersten neun Monaten stieg der operative Gewinn im Jahresvergleich um 12,8 Prozent auf 416,3 Millionen Euro, wie das MDax-Unternehmen in Berlin mitteilte. Den Ausblick für 2019 bestätigte der Konkurrent von Vonovia, LEG Immobilien und TAG Immobilien.

Die Vertragsmieten stiegen in den ersten drei Jahresviertel auf vergleichbarer Basis um 6,4 Prozent auf 622,5 Millionen Euro. Im Durchschnitt betrug die Miete pro Quadratmeter 6,82 Euro, nach 6,55 Euro im Vorjahr.

Unter dem Strich blieben in den ersten neun Monaten 634,7 Millionen Euro als Gewinn hängen und damit gut 16 Prozent weniger als im Vorjahr. Dazu trug bei, dass der Wert von Wohnungen geringer eingeschätzt wird. Deutsche Wohnen vermietet bundesweit rund 165.000 Wohnungen und Gewerbeeinheiten, wovon ein Großteil in Berlin liegt. Zum Portfolio gehören auch Pflegeheime.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.