In- und Ausland

Duma beschließt hohe Strafen für „Fake News“ über Militär

Konferenzen

Freitag, 4. März 2022 - 09:04 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Moskau. In Russland drohen künftig hohe Geldstrafen und bis zu 15 Jahre Haft für die Verbreitung angeblicher Falschinformationen über die russischen Streitkräfte. Das beschloss das Parlament in Moskau.

Das Parlament in Moskau. In Russland drohen für die Verbreitung angeblicher Falschinformationen über die russischen Streitkräfte künftig hohe Geldstrafen und bis zu 15 Jahre Haft. Foto: -/Russian State Duma/dpa

Angesichts des Ukraine-Kriegs will Russland die Verbreitung angeblicher Falschinformationen über die russischen Streitkräfte mit drastischen Strafen belegen. Das Parlament stimmte am Freitag in Moskau für eine entsprechende Gesetzesänderung. Es drohen demnach hohe Geldstrafen und bis zu 15 Jahre Haft.

© dpa-infocom, dpa:220304-99-379588/2

Ihr Kommentar zum Thema

Duma beschließt hohe Strafen für „Fake News“ über Militär

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha