In- und Ausland

Ermittler heben riesigen illegalen Web-Marktplatz aus

Kriminalität

Dienstag, 12. Januar 2021 - 11:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mainz/Koblenz. Nach monatelangen Ermittlungen haben Behörden in Koblenz die Server des wohl „größten Darknet-Marktplatzes der Welt“ abgeschaltet. Der mutmaßliche Betreite wurde festgenommen.

Laut Generalstaatsanwaltschaft war der DarkMarket bis zum Zeitpunkt der Schließung mit seinen fast 500.000 Nutzern und mehr als 2400 Verkäufern der wohl weltweit größte Darknet-Marktplatz. Foto: Symbolbild/Silas Stein/dpa/

Ermittler haben den nach eigenen Angaben wohl weltweit größten illegalen Marktplatz im sogenannten Darknet ausgehoben und den mutmaßlichen Betreiber festgenommen.

Die Plattform mit der Bezeichnung DarkMarket sei am Montag geschlossen und die Server abgeschaltet worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz mit. Der 34-jährige mutmaßliche Betreiber, ein Australier, sei am Wochenende nahe der deutsch-dänischen Grenze festgenommen worden.

„Der DarkMarket war bis zum Zeitpunkt der Schließung mit seinen fast 500.000 Nutzern und mehr als 2400 Verkäufern der wohl weltweit größte Darknet-Marktplatz“, teilte die Generalstaatsanwaltschaft mit. Geführt wurden die Ermittlungen von der Zentralen Kriminalinspektion Oldenburg (ZKI) und der Landeszentralstelle Cybercrime (LZC) der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz. Auch ausländische Behörden waren beteiligt.

© dpa-infocom, dpa:210112-99-992459/3

Ihr Kommentar zum Thema

Ermittler heben riesigen illegalen Web-Marktplatz aus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha