Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Erste Unfallzahlen für E-Scooter

Unfälle

Mittwoch, 1. Juli 2020 - 09:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wiesbaden. Welche Rolle spielen E-Scooter im Unfallgeschehen in Deutschland? Das Statistische Bundesamt hat nun erstmals Zahlen veröffentlicht.

Eine junge Frau unterwegs mit einem E-Scooter in Hannover. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Ein Jahr nach der Zulassung der neuen E-Scooter liegen erstmals gesicherte Unfallzahlen vor: Von Januar bis März 2020 registrierte die Polizei insgesamt 251 Unfälle, bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden.

Laut Statistischem Bundesamt wurde dabei ein E-Scooter-Fahrer getötet. 39 wurden bei Unfällen mit sogenannten Elektrokleinstfahrzeugen schwer und 182 leicht verletzt.

„Noch spielen E-Scooter im Unfallgeschehen somit eine vergleichsweise geringe Rolle“, berichten die Statistiker in Wiesbaden. Im gleichen Zeitraum gab es beispielsweise 12.700 Fahrradunfälle, bei denen Menschen zu Schaden kamen. 52 Fahrradfahrer kamen dabei ums Leben, 2052 wurden schwer und 10.431 leicht verletzt.

E-Scooter sind seit 15. Juni 2019 in Deutschland zugelassen. Die Polizei erfasst Unfälle mit diesen Fahrzeugen gesondert aber erst seit 1. Januar 2020. Die Nutzer müssen Fahrradwege nutzen oder auf der Straße fahren, die Nutzung der Gehwege ist verboten. Einen Führerschein braucht man nicht.

© dpa-infocom, dpa:200701-99-629400/2

Ihr Kommentar zum Thema

Erste Unfallzahlen für E-Scooter

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha