In- und Ausland

Ex-Außenminister Johnson will sich zu Rücktritt äußern

EU

Mittwoch, 18. Juli 2018 - 14:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Der ehemalige britische Außenminister Boris Johnson will sich noch am Mittwoch im Parlament zu seinem Rücktritt vergangene Woche äußern. Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA.

Boris Johnson, damaliger Außenminister von Großbritannien, verlässt die Downing Street 10. Foto: Gareth Fuller/PA Wire

Mit Spannung wird erwartet, ob er Premierministerin Theresa May wegen ihres neuen Brexit-Kurses herausfordern wird.

Johnson und Brexit-Minister David Davis waren vergangene Woche im Streit um den Plan für den EU-Austritt der Premierministerin zurückgetreten und hatten damit eine Regierungskrise ausgelöst.

Seitdem hat May Zugeständnisse an Brexit-Hardliner in ihrer Partei gemacht. Am Montag akzeptierte sie mehrere Änderungsanträge des erzkonservativen Abgeordneten Jacob Rees-Mogg zum Zollgesetz (Customs Bill). Kritiker glauben, dass der neue Brexit-Plan der Premierministerin damit zum Scheitern verurteilt ist.

Am Dienstag entging sie nur knapp einer Niederlage im Parlament gegen die proeuropäischen Abgeordneten in ihrer Partei. Die hatten versucht, die Regierung mithilfe der Opposition zu Verhandlungen über eine Zollunion mit der EU zu verpflichten, sollte bis Januar kein Handelsabkommen mit Brüssel stehen. Am 29. März 2019 scheidet Großbritannien aus der EU aus.

May steht weiterhin von beiden Seiten unter heftigem Druck. Sie regiert seit der vorgezogenen Parlamentswahl im vergangenen Jahr nur mit hauchdünner Mehrheit.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.