Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Experten fordern Abbau der EU-Direktzahlungen an Bauern

Agrar

Montag, 4. Juni 2018 - 21:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Berater des Bundeslandwirtschaftsministeriums fordern ein grundlegendes Umsteuern bei der EU-Agrarfinanzierung. Das System werde den Herausforderungen bei Tierwohl, Umwelt- und Klimaschutz nicht gerecht, erklärten die Wissenschaftlichen Beiräte für Agrarpolitik und für Biodiversität.

Tierwohl, Umwelt- und Klimaschutz sollen eine größere Rolle spielen. Foto: Patrick Pleul

Der Beirat für Agrarpolitik schlägt in einer neuen Stellungnahme vor, die bisherigen Direktzahlungen zur Einkommensstützung von Betrieben innerhalb von etwa zehn Jahren weitgehend abzuschaffen. Dringend entwickelt werden sollten Instrumente, um Gemeinwohlleistungen stärker zu honorieren.

Anzeige

Über die künftige EU-Agrarfinanzierung wird derzeit diskutiert. Nach einem Vorschlag der EU-Kommission sollen für die deutschen Bauern von 2021 bis 2027 rund 41 Milliarden Euro bereitstehen. Im Finanzrahmen von 2014 bis 2020 sind derzeit rund 44,1 Milliarden Euro verfügbar.

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sagte, Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) sollte die Empfehlungen ihrer eigenen Experten ernst nehmen und eine Agrarwende einleiten. „Es ist ein handfester Skandal, dass weiterhin horrende Summen Steuergeld an Großgrundbesitzer und Agroindustrie verschwendet werden.“ Es müssten Bauern unterstützt werden, die in Tier-, Umwelt, Natur- und Klimaschutz investierten.

Ihr Kommentar zum Thema

Experten fordern Abbau der EU-Direktzahlungen an Bauern

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige