In- und Ausland

Fahrradklima-Test: Sicherheitsgefühl von Radlern schlechter

Verkehr

Dienstag, 9. April 2019 - 08:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Radfahrer in Deutschland fühlen sich im Straßenverkehr immer unsicherer. Das ist ein Ergebnis der großen Umfrage für den Fahrradklima-Test, den der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) in Berlin vorstellen will.

Radler sind am Mainufer in Franbkfurt am Main unterwegs. Foto: Roland Holschneider

Im Ergebnis bewerteten Radfahrer ihr Sicherheitsgefühl nur noch mit der Schulnote 4,2. Bei der vergangenen Befragung im Jahr 2016 lag dieser Wert noch bei 3,9. Vor allem in großen Städten haben Eltern Sorge, ihre Kinder allein auf dem Rad fahren zu lassen.

Der ADFC wertet dieses Umfrageergebnis als besorgniserregend. Viele Radfahrer fühlten sich als Verkehrsteilnehmer nicht ernst genommen, von Falschparkern auf Radwegen behindert und durch schlechte Rad-Infrastruktur ausgebremst. Das sei der Hauptgrund dafür, dass der Anteil von Rädern im Straßenverkehr nicht weiter wachse. Aktuell liege er bei 11 Prozent. Sinnvoll wären nach Ansicht des ADFC 30 Prozent wie in den Niederlanden.

Für den Test beantworteten rund 170.000 Radfahrer aus deutschen Städten und Gemeinden jeweils rund 30 Fragen rund ums Radfahren. Die Umfrage ist nicht repräsentativ, gilt aber als Stimmungsbarometer.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.